Wer braucht 8GB für einen eBookreader?

Habe mir eBook-Reader angesehen, diese lesen epub-Dateien ein und zeigen sie an.

Nehmen wir zum Beispiel die Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant.

Ich habe hier eine Ausgabe mit 600 Seiten, gerade mal 760KB.

Bücher, die ähnlich dick sind, passen 11.000(!) mal auf einen 8GB eBookreader.

Wer will das denn alles lesen? Außerdem werden ja auch Bücher gelöscht. Bis man das alles gelesen hat, ist der eBookreader kaputt.

Das Gleiche mit persönlichen Audiorekordern.

8, 16 GB für Audioaufnahmen.

Vermutlich sind die Speichermedien günstiger, wenn sie mehr Speicherkapazität haben, weil weniger nicht mehr hergestellt wird.

Ja, ein gewisser Speicherplatz wird für das Betriebssystem des Lesers, temporäre Dateien und andere Daten verwendet.

Doch wird der Speicher explizit als für Bücher/Audioaufnahmen zur Verfügung stehend angegeben.

Daher vermute ich den günstigeren Herstellungspreis als auch die Tatsache, daß mehr immer besser in der Werbung ist, als Grund für diese Taktik.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.