Kinect, Treiber und Windows

Bildquelle: Amazon

Wer die Kinect am Computer bestimmungsgemäß nutzen möchte, hat damit sehr wenig Freude. Es gibt so gut wie keine Anwendungen für die Kinect unter dem Betriebssystem Windows. Auch ist für die aktuellen Treiber Windows 7 nötig. Gehe ich jetzt aber in die Eigenentwicklung, lerne das Programmieren mit C# oder C++, beginne zu verstehen, wie die kinect arbeitet, dann gestaltet sie sich immer interessanter. Es gibt zwei Versionen, die sogenannte „Kinect 360“ und eine neuere „Kinect for Windows“. Die neuere Kinect hat meiner Meinung nach keinen Vorteil.

Was kann ich mit der Kinect machen? Zuerst einmal hat die Kinect drei diskrete Funktionen: Sie hat eine Reihe von Mikrofonen, die es ermöglichen nicht nur Klang aufzunehmen bzw. Stimmen sondern auch deren Richtung. Oder aber festzulegen, daß Klang aus genau dieser Richtung gefiltert werden soll und alle anderen Klangquellen ausgeblendet werden sollen. Dann ist es eine Kamera, die auch für Skype verwendet werden kann und letztlich gewinnt sie Tiefeninformationen aus der Aufnahme der Verzerrung eines mit einem Infrarotlaser projizierten Musters.

Diese Tiefeninformationen wandelt die Software in ein Array um, das 640 mal von 0 bis 479 die Tiefeninformationen als Ganzzahlen in der Einheit Millimeter Entfernung von der Kinect angibt. Die Frage ist jetzt natürlich, was macht man damit? Bislang klingt das alles noch ziemlich langweilig, wenn man noch nie etwas mit Programmierung zu tun hatte. Wenn doch, sollten so einige hier leuchtende Augen bekommen.

Mehr lesen*

*Durch Klick auf "Mehr lesen" öffnet sich gleichzeitig ein Fenster mit einem Partnerlink im Hintergrund. Sofern du mit diesem später etwas dort kaufst, werde ich daran beteiligt - ohne Mehrkosten für dich. Dafür bekommst du diesen Inhalt kostenlos. Auf manchen Browsern wird direkt zum Partnerlink weitergeleitet. Wechsle dann einfach hierhin zurück, dein kostenloser Inhalt wartet dann auf dich.
Wenn du das nicht möchtest, klicke nicht auf "Mehr lesen".

Das könnte dich auch interessieren …

Danke, daß Sie mein Urheberrecht respektieren.