Französisch für Dummies

Meine Rezension zum Buch Französisch für Dummies von Dodi-Katrin Schmidt (Autor), Michelle M. Williams (Autor), Malika Filali (Autor), Nathalie L. Brochard (Autor).

Leider hat das Buch fast keinen Arbeitsbuchcharakter.

Ich muß mir selbst Aufgaben ausdenken, um zu trainieren.

Das führt wiederum dazu, daß ich nicht weiß, ob meine Übersetzung stimmt.

Im schlimmsten Fall arbeite ich das Buch durch, schreibe Karteikarten, lerne diese und kann damit nicht einmal beim Bäcker einkaufen, weil ich zwar weiß, wie ich nach Brötchen frage, aber nicht, was mein Gegenüber sagt.

Ich habe keine Möglichkeit zu überprüfen, ob meine abgewandelten Satzkonstruktionen stimmen.

Ich kann mir das Buch für den Urlaub sparen, für normale Konversation auch. Da bleibt letztlich kein Anwendungsfall für mich übrig.

Ich hatte noch nie etwas mit Französisch zu tun, bevor ich das Buch las.

Den Autoren nach wäre ich in der Zielgruppe, was nicht stimmt.

Französisch ist deutlich schwerer, wenn man selbst Sätze bilden will, als dieses Buch verspricht, zu lehren.

Und auf Google Translate will ich mich nicht verlassen. Selbst wenn, dann bräuchte ich das Buch nicht.

Die Lerntips des Buches sind dürftig.

Zusammenfassung

Dieses Buch ist didaktisch sehr schlecht aufgebaut.

Es braucht bei weitem mehr Übungen, um über ein „Bonjour Pierre, gib mir mal 5 von den Berlinern“ hinausgehen.

Ich glaube, die Autorinnen hatten keine klare Zielgruppe, als sie das Buch schrieben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.