Fortschrittsanzeige in Powerpoint einbinden

Die Fortschrittsanzeigen-Vorlage in Powerpoint

Wenn Sie anzeigen möchten, wie weit Sie in Ihrer Präsentation fortgeschritten sind, hilft Ihnen dieses Prozedere.

  1. „Optionen“ auswählen.
  2. „Menüband anpassen“
  3. Haken bei „Entwicklertools“.
  4. Speichern mit „OK“.
  5. Tab „Entwicklertools“
  6. „Visual Basic“.
  7. „Einfügen“
  8. „Modul“.
  9. Folgendes einfügen
  10. Option Explicit
    Public Dia As Slide
    Public silhouette As Shape
    
    Sub EinfuegenFA()
      Dim Seitenzahl As Long
      Seitenzahl = ActivePresentation.Slides.Count
      For Each Dia In ActivePresentation.Slides
        Set silhouette = Dia.Shapes.AddShape(1, 20, 400, 348 / Seitenzahl * Dia.SlideNumber, 1)
        silhouette.Fill.ForeColor.RGB = RGB(0, 20, 15)
        silhouette.Name = "Fortschrittsanzeige" & Dia.SlideNumber
        silhouette.Fill.BackColor.RGB = RGB(0, 20, 15)
      Next
    End Sub
    
    Sub FALoeschen()
      For Each Dia In ActivePresentation.Slides
        For Each silhouette In Dia.Shapes
          If silhouette.Name Like "Fortschrittsanzeige*" Then
              silhouette.Delete
          End If
        Next
      Next
    End Sub
    
  11. Verlassen
  12. „Entwicklungstools“
  13. „Makros“
  14. Eintrag „EinfuegenFA“ markieren
  15. „Ausführen“
  16. Aktualisieren: „Makros“ > „FALoeschen“ -> ab Schritt 10. wiederholen

Warum ich heute mehr Selfies mache

Ich habe früher nie Selfies von mir gemacht. Ich wollte nur die Szenerie um mich herum aufnehmen.

Doch dann wurde mir klar, daß diese Fotos jeder hätte machen können.

In einer Welt, in der du nicht an dich denkst, denkt keiner an dich. Und das überträgt sich auch auf Bilder. Wer würde ansatzweise erahnen, was Tesla, Watt und Volt geleistet haben, wären ebendiese Einheiten nicht nach ihnen benannt worden.

Dadurch, daß ich auf den von mir angefertigten Bildern alleine oder mit anderen bin, gebe ich den Bildern Tiefe, mache ich sie bedeutend.

Welche Bedeutung haben schon Abbildungen von toten Objekten, wenn man sie mit Abbildungen von echten Menschen vergleicht?

Auch Pflanzen zähle ich zu den toten Objekten, da sie sich zu weit von der menschlichen Erscheinungsform unterscheiden.

Tiere sind meist ein Kompromiß.

Wir sind soziale Wesen. Je näher sich Kunst am Menschen bewegt, desto bedeutender ist sie. Musik ist populärer, wenn sie Texte enthält und Musik mit Texten ist populärer, wenn die Texte sich auf Zwischenmenschliches beziehen.

Wir wollen Vertrautes.

Wer Selfies aufnimmt, möchte mit der Welt kommunizieren, wenn er sie ins Internet hochlädt. Zeigen, daß er existiert. Und er hofft insgeheim auf Akzeptanz.

Ich mache Selfies allerdings nicht, um sie zu veröffentlichen. Ich mache sie, um mich selbst an Orte zu erinnern, an denen ich war und an Menschen zu erinnern, die ich mochte und mag.

Headspace

Creator: Wilfred Iven

(Image source: Wilfred Iven)

Why do we need another meditation app?

For some reason I decided to install the android app of headspace.

There is a guy speaking. He wants you to calm down and breath. To observe your thoughts, observe your mind, observe your breath.

Nothing new, at all.

Yet there it is, the headspace app. Nothing fancy, nothing special.

Just one of many apps that deserve to be dismissed.

Yet 1 million people downloaded it and 38,228 people gave it an average of 4.6 of 5(Feb 24th of 2017).

I listened to it once. And removed the app. No benefit that justifies buying the app’s course for 14$ a month.

Netflix is a better investment.

Now I read that the guy who created it was a billionaire.

Money works in mysterious ways.

I resent myself for downloading and trying it just to be assured that it is the same „Be calm now“ nonsense you can get in every corner for free.

Kinect, Treiber und Windows

Kinect

Bildquelle: Amazon

Wer die Kinect am Computer bestimmungsgemäß nutzen möchte, hat damit sehr wenig Freude. Es gibt so gut wie keine Anwendungen für die Kinect unter dem Betriebssystem Windows. Auch ist für die aktuellen Treiber Windows 7 nötig. Gehe ich jetzt aber in die Eigenentwicklung, lerne das Programmieren mit C# oder C++, beginne zu verstehen, wie die kinect arbeitet, dann gestaltet sie sich immer interessanter. Es gibt zwei Versionen, die sogenannte „Kinect 360“ und eine neuere „Kinect for Windows“. Die neuere Kinect hat meiner Meinung nach keinen Vorteil.

Was kann ich mit der Kinect machen? Zuerst einmal hat die Kinect drei diskrete Funktionen: Sie hat eine Reihe von Mikrofonen, die es ermöglichen nicht nur Klang aufzunehmen bzw. Stimmen sondern auch deren Richtung. Oder aber festzulegen, daß Klang aus genau dieser Richtung gefiltert werden soll und alle anderen Klangquellen ausgeblendet werden sollen. Dann ist es eine Kamera, die auch für Skype verwendet werden kann und letztlich gewinnt sie Tiefeninformationen aus der Aufnahme der Verzerrung eines mit einem Infrarotlaser projizierten Musters.

Diese Tiefeninformationen wandelt die Software in ein Array um, das 640 mal von 0 bis 479 die Tiefeninformationen als Ganzzahlen in der Einheit Millimeter Entfernung von der Kinect angibt. Die Frage ist jetzt natürlich, was macht man damit? Bislang klingt das alles noch ziemlich langweilig, wenn man noch nie etwas mit Programmierung zu tun hatte. Wenn doch, sollten so einige hier leuchtende Augen bekommen.

Wenn ich bei dem Videoportal YouTube oder einer Suchmaschine den Begriff Kinect und Hack eingebe, finde ich ungefähr 20 % gute Entwicklungen. So etwa ReconstructMe.

Es ist nach wie vor so, daß sich die Entwickler nicht auf ein Treiberpaket einigen können. So gibt es Treiber von Microsoft, die sogenannten offiziellen Treiber und es gibt Treiber des Herstellers der Tiefenkamera. Die Letzteren haben keine Unterstützung für die Mikrofonmöglichkeiten implementiert, dafür sind sie aber in vielen Fällen schneller. Nachdem Microsoft seine Treiber und damit auch seine Codestrukturen häufig ändert, haben viele Programmierer keine Lust, diese Treiber zu nutzen um damit ständig ihren Code optimieren zu müssen für eine geringe Leistungssteigerung.

Ich verwende trotzdem die aktuellen Kinect Treiber, da sie sich leichter installieren lassen. Außerdem verwende ich in meinen Anwendungen alle Sensoren der Kinect und kann daher die anderen Treiber nicht nutzen.

Es gibt übrigens nicht nur C# und C++ um für die Kinect zu programmieren. So kann man etwa auch Processing verwenden, das auf Java und die OpenNI-Treiber aufbaut. Ganz entgegen dem Klischee, daß Java sehr langsam sei geht das erstaunlich gut.

Auch ipiSoft hat sich der Thematik angenommen und eine beeindruckende Motion-Capture-Software geschrieben.

Kinect bei Amazon bestellen.*

*Affiliate-Link